Über mich

Geboren 1958 am Niederrhein, begann der Einstieg in meine künstlerische Arbeit mit einer handwerklichen Lehre zur Sortimentsbuchbinderin in Darmstadt.

Im Anschluss daran habe ich ein pädagogisches Hochschulstudium im Bereich Kunstpädagogik mit Ausrichtung auf das Lehramt für Grundschulen in  Frankfurt am Main abgeschlossen.

Neben meiner Arbeit im Schuldienst habe ich an zahlreichen Aus- und Weiterbildungen in den Bereichen Kreativtherapie (Bochum) und Experimentelle Druckverfahren (Druckladen, Gutenbergmuseum Mainz) teilgenommen.

 

Meine künstlerische Aus- und Weiterbildung für den Bereich Druck und Papier habe ich unter anderem bei Rolf Steffen, Emilio Sdun, Gerda Lipski und Dr.Martin Otto gemacht.

Im Bereich Zeichnen hat mich der Unterricht bei Bernhard Siller und Ulle Hees sehr geprägt.

 

Der Schwerpunkt meiner Arbeit ist seit vielen Jahren die Komposition von Farben. Durch verschiedene Verfahren der Übermalung entstehen immer wieder neue Farbabstufungen, die teilweise nahtlos ineinander übergehen. Formen treten bei diesem Verfahren in den Hintergrund. Ich konzentriere mich auf das Komponieren der Farben. Hier reizt es mich besonders, Farben so lange übereinander zu legen oder wieder abzunehmen, wie sie in dieser Korrespondenz noch eine Harmonie ergeben, ohne das die einzelne Farbe sich  "verliert". Ich lasse mich bei meinen Arbeiten von meiner Intuition leiten. Ich weiß im Vorhinein nicht, wohin mich die Auseinandersetzung mit den jeweiligen Farben führt oder wie das Bild aussehen wird. Der Prozess dauert jeweils so lange, bis sich die für mich "perfekte" Harmonie im Bild zeigt. Ich "überlasse" mich stets dem Malprozess.

 

Seit einiger Zeit habe ich mein Spektrum erweitert und drucke Farben mit verschiedenen Druck- und Walzverfahren (unter anderem der Monotypie) übereinander. Ich nutze dafür selbstgebaute Stempel und Schablonen, mit denen ich Linien, Flächen und Punkte mit Acrylfarben auf Leinwand und Papier drucke. Hierdurch bietet sich mir die Möglichkeit nicht nur mit Farben, sondern auch mit Formen zu experimentieren und sie miteinander zu komponieren. Im Mittelpunkt meiner Arbeit steht aber weiterhin die Komposition von Farben. Durch mehrere übereinander gelegte Druck-Schichten, lösen sich teilweise die Formen wieder auf und es bleiben nur Farbfragmente, die miteinander korrespondieren.

 

Ich male und drucke mit Acrylfarben auf Leinwände, Malpappen, Papier und Stoff. Die unterschiedlichen Maluntergründe bieten jeweils wieder unterschiedliche Möglichkeiten oder auch Einschränkungen des Farbauftrags. Hierdurch entsteht eine breite Palette an Farbabstufungen und Untergrundbefindlichkeiten, die mich immer wieder inspirieren und herausfordern. Durch stanzen, reißen, schneiden und nähen löse ich bestehende Formen auf und  füge sie zu neuen Kompositionen in Collagen wieder zusammen. Für diese Collagen verwende ich in erster Linie selbst bedruckte und bestempelte Papiere und Stoffe. Durch teilweises Überkleben, Übermalen und Nähen löse ich immer wieder bestehende Formen auf, so dass das Zusammenspiel der verwendeten Farben in den Vordergrund tritt.

 

Die Arbeit in der Grundschule, in Fortbildungen und Kursen gibt mir vielfältige Gelegenheiten mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen künstlerisch zu arbeiten und mein Spektrum zu erweitern.

Meine Bilder in Räumen

Hier einige meiner Acrylbilder in Räumen

  

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ddaehnert-malerei 

Dagmar Dähnert

Petersbergstraße 12
53604 Bad Honnef

dagmar.daehnert@gmx.de